Newsticker Berlin mitte

Previous Next
StäV BERLIN in concert: BRINGS am 24.10.15 in der Kulturbrauerei StäV BERLIN in concert: BRINGS am 24.10.15 in der... Read more
PAVEIER am 17. September 2017 im Ballhaus Berlin PAVEIER am 17. September 2017 im Ballhaus Berlin FOTO: Manfred Esser Die Kölsches... Read more
SPD-URGESTEIN EGON BAHR IST TOT: „Wandel durch Annäherung“ SPD-URGESTEIN EGON BAHR IST TOT: „Wandel durch Annäherung“ Egon Bahr war nicht nur... Read more
Mr. Bird - Der Berliner StäV-WC-Inspektor bei Sag die Wahrheit Mr. Bird - Der Berliner StäV-WC-Inspektor bei "Sag die Wahrheit" – Die SWR... Read more

News:

Sie möchten immer über alles aus der StäV und die Aktivitäten der Berliner StäV informiert werden?

Dann folgen Sie uns auf:

staev-fb-berlin-mitte

Aktuelles rund um die Berliner StäV

066 StaeV

Egon Bahr war nicht nur einer der wichtigsten Vordenker der von der Regierung Brandt in den Siebzigern eingeleiteten Ost- und Deutschlandpolitik; er war auch einer der entscheidenden Architekten der deutschen Einheit, ein großer Friedenspolitiker und aufrichtiger Europäer. Von ihm stammt der Leitgedanke „Wandel durch Annäherung“. Zunächst war Bahr ab 1969 Staatssekretär im Bundeskanzleramt, später wurde er Bundesminister für besondere Aufgaben, Minister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Bundesgeschäftsführer der SPD. Zuletzt überraschte er mit der Idee, die Annexion der Krim zu „respektieren“ und erinnert an seine diplomatischen Erfahrungen mit der DDR: „Wir haben die DDR nie völkerrechtlich anerkannt, aber respektiert“, sagte er. Egon Bahr verstarb am 20. August 2015 im Alter von 93 Jahren.

SWR verleiht Ehrentitel "öffentlich geprüfter Wahr-Sager" an Mr. Bird - Der Berliner StäV-WC-Inspektor

SWR verleiht Ehrentitel 'öffentlich geprüfter Wahr-Sager' an Mr. Bird - Der Berliner StäV-WC-Inspektor
tripadvisor zertifikattripadvisor zertifikat

Mr. Bird - Der Berliner StäV-WC-Inspektor bei "Sag die Wahrheit" – Die SWR Rateshow

KÖLLE OP JÖCK - SOMMERFEST im Ballhaus Berlin am 04.06.2015
SPECIAL GUESTS: RÄUBER

Raeuber Kneip Tour Foto Manfred Esser 0272 ret WP 300x300

Kölle op Jöck feiert nicht nur ein rauschendes Sommerfest, sondern freut sich ganz besonders auf die Special Guests:

RÄUBER KNEIP TOUR 2015 – RÄUBER KNEIP TOUR 2015
Welthits op Kölsch !
Das besondere Live Konzert mit über 2 Stunden guter alter und neuer Rock Musik und direkter Verbindung zum Publikum. Gemütlich, hautnah, pur und rockig… op KÖLSCH. RÄUBER ohne Karneval – geht das? Wir haben die Antwort und laden Sie zu einem Live Konzert der besonderen Art ein. Wir haben mit den „Räubern“ eine Top Band aus Köln verpflichtet, die sich mit ihrer erfolgreichen Konzertreihe „Welthits op Kölsch“  fast ganz ohne Karnevalsmusik auch in im Ballhaus  Berlin präsentiert.
Zurück zu den Wurzeln… so wie früher, als die RÄUBER noch keine waren, noch lange Haare hatten und ganz andere Musik gemacht haben. Die RÄUBER singen
ohne große Bühne Hits aus allen Epochen von Weltstars wie Train, Billy Joel, Neil Young, Rod Stewart, John Lennon u.v.m. und erzählen dazu kleine Entstehungsgeschichten in einer Art „Wohnzimmer“ Atmosphäre – das Ganze, wie kann es anders sein, mit eigenen Texten in kölscher Mundart. Das außergewöhnliche Konzert mit guter Live-Musik und direkter Verbindung zum Publikum. Erleben Sie 5 sympathische Rheinländer mit weltmännischem
Charme und genießen Sie in einem 2-stündigen Konzertprogramm echte „Stars zum Anfassen“.

4. Juni 2015, Ballhaus Berlin, Einlass 20:30 Uhr, Beginn 21:30 Uhr

Vorverkauf:    15,- Euro zzgl. VVK-Gebühr: KOKA 36
Abendkasse. 20,- Euro

Günther Grass und Friedel Drautzburg

Die traurige Nachricht hat sich schnell über die Medien verbreitet. Am 13. April ist in Lübeck der Literaturnobelpreisträger Günter Grass verstorben.

Mit Günter Grass verband Friedel Drautzburg eine jahrzehntelange intensive Freundschaft, die ihren Anfang in der gemeinsamen Wahlkampftour für Willy Brandt im Jahre 1969 nahm und ein Leben lang hielt. Günter Grass war regelmäßig zu Gast in der Ständigen Vertretung in Berlin, denn wann immer er in die Stadt kam, schaute er in der StäV vorbei – allein oder auch häufiger mit internationalen Gästen – auch um von der berühmten Wahlkampfreise mit Friedel Drautzburg zu erzählen.

„Unseren VW-Bus haben wir alt gekauft. Er kostete 4500DM. Einige Verleger spendeten das Geld, was ganz schlicht besagt: eine Vielzahl deutscher Verleger hilft den Sozialdemokraten im Wahlkampf. Friedhelm Drautzburg fährt schnell, aber nicht riskant. Da wir beide keine Uhr besitzen, sind wir meistens pünktlich,“ so erzählt Günter Grass in dem von Kai Schlüter herausgegebenen Buch Günter Grass auf Tour für Willy Brandt – Die legendäre Wahlkampfreise 1969, erschienen im Chr. Links-Verlag, Berlin 2011 (S.152).
Die Publikation dieses Buches mit Beiträgen u.a. von Eberhard Jäckel und Erdmann Linde freute Günter Grass sehr. Und Rainer Blasius rezensierte damals in der FAZ angetan und lobte u.a. den Beitrag von Friedel Drautzburg als „atmosphärisch dichte“ Schilderung.
http://www.faz.net/es-pe-de-der-partei-hahn-11369734.html

Das Lebens Günter Grass ist eng verwoben mit der Geschichte der BRD und so zieht es den politischen Dichter immer wieder an den Ort, der eben diese mit unzähligen Fotos und Zeitzeugnissen dokumentiert – die Ständige Vertretung – das Lokal seines Freundes und Wegbegleiters Friedel Drautzburgs. ...weiter

Umweltministerin Barbara Hendricks zu Besuch in der StäV

Auf dem Bild v.l.n.r.: Norbert Killewald, Behindertenbeauftragter des Landes Nordrhein-Westfalen, Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks und Gabriela Thoenissen

Seit Dezember 2013 ist die Historikerin und SPD-Politikerin Barbara Hendricks Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit im Kabinett Merkel III. Im April 2015 war sie wieder einmal zu Gast in der Berliner StäV.

Auf dem Bild v.l.n.r.: Norbert Killewald, Behindertenbeauftragter des Landes Nordrhein-Westfalen, Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks und Gabriela Thoenissen.

März 2015

Die StäV Rheinterrasse an der Spree hat wieder geöffnet

Rheinterrassen

Endlich: Die Sonne scheint immer mehr, die Tage werden heller!
Daher ist unsere „Rheinterrasse an der Spree“ geöffnet und lädt zum Sonnenbad und ein, zwei, drei Kölsch ein …
Herzlich willkommen!

Seite 1 von 13