10 Jahre StäV in Bremen - Jubiläumsmatinee mit Gisbert Baltes

10 Jahre StäV in Bremen - Jubiläumsmatinee mit Gisbert Baltes

Der bekannte WDR-TV-Journalist Gisbert Baltes las im Rahmen der Jubiläumsmatinee am Sonntag vormittag in der StäV aus seinem Buch "Rheinland". Begleitet wurde er von der Sängerin Songül Wiesmann, Frontfrau der kölschen Gruppe Rubbedidub und ihrem Pianisten Bernd Kreuz. Unter dem Motto "Jede Jeck es anders", was soviel bedeutet wie: Jeder Mensch ist gleich!, erzählte Baltes aberwitzige und humoristische Anekdoten mit Tiefenschärfe, von Menschen aus dem Rheinland, von Geselligkeit, Frohsinn und Demokratie und auch von anrührenden Momenten seines umtriebigen, journalistisch geprägten Lebens.

Vor Maria macht sogar der Henker von Bremen einen Kniefall

Maria und der Henker Maria und der Henker

Mit Zange, Kette, Pranger und Galgen wandelt er durch unsere Altstadt: der Henker von Bremen. Kaum jemand ist vor ihm und seinen scharfzüngigen Bemerkungen sicher. Doch am letzten Sonntag machte er vor StäV-Chefin Maria einen Kniefall und wurde selbst zum "Opfer"... Meistens ist er im Bremer Geschichtenhaus anzutreffen.

»Jede Jeck es anders.« Von Geselligkeit, Frohsinn und Demokratie

Gisbert Baltes Gisbert Baltes

10 Jahre StäV Bremen - Jubiläums-Matinee
Eine musikalische Lesung mit Gisbert Baltes
am Sonntag, den 5. Mai 2013, um 11:30 Uhr
Eintritt frei!

Präsentiert vom Nordwestradio
(Hinweis: Baltes in der Gesprächszeit vom Nordwestradio am Sa, 4. Mai von 9:05-10:00 h)

Jede Jeck es anders. So lautet die Präambel des Rheinischen Grundgesetzes und bedeutet letztlich: Alle Menschen sind gleich. Gisbert Baltes hat die elf Paragraphen dieser Mentalitäts- beschreibung als Leitlinie für sein Buch gewählt. Das Rheinische Grundgesetz ist ein in jeder Situation unmittelbar geltendes Gewohnheits- recht in je nach Situation wechselnder Aus- prägung. Es spiegelt die Lebensart der Rhein- länder wider und das menschenfreundliche Gottvertrauen ihres anarchistischen Katholizismus jedweder Konfession, einschließlich der atheistischen Religion, schrieb Theo Wilms.
Gisbert Baltes konkretisiert: Er erzählt von Gastfreundschaft, Humor und Unvorein- genommenheit. Er spricht mit Prominenten wie Günter Grass, den Bläck Fööss und Hans Dietrich Genscher: Mit rheinländischen Originalen und Künstlern. Er verrät, warum beim Kölsch keiner einsam bleibt, wie das mit dem Karneval funktioniert und führt zu den schönsten Plätzen mit Blick auf den Rhein. Zwischen den Zeilen offenbart dieses unterhaltsame Buch darüber hinaus ein Heimatgefühl, das auch Nichtrheinländer haben. Die deutsche Nachkriegsdemokratie, das zeigen viele in diesem Buch versammelte Anekdoten, ist maßgeblich durch eine typisch rheinländische Toleranz geprägt. So gut hat das noch keiner sichtbar gemacht! Gisbert Baltes, lebt seit über 25 Jahren im Rheinland. Der im Sauerland geborene Journalist arbeitet als Autor, Redakteur und Moderator beim WDR Fernsehen, wo er viele rheinische Naturen, wie z.B. die Kölner Kultband Bläck Fööss, porträtierte. Baltes hat seine Wahlheimat Rheinland mit großer Leidenschaft entdeckt: »Am Rhein stand die Wiege der deutschen Demokratie. Die Menschen hier lachen gerne und halten sich an ihr eigenes Grundgesetz: Leben und leben lassen!«

Bei seiner Lesung in der StäV wird Gisbert Baltes musikalisch von der Sängerin Songül und einem Gitarristen begleitet. Songül ist gebürtige Kölnerin und die wunderbare Leadsängerin der Kölschen Gruppe „Rubbedidub".

Für Ihre freundliche Unterstützung der Veranstaltung danken wir: Carl Kau, Martin Klinkhammer, Hans-Georg Vassmer, Heinz-Jürgen Gerdes und Jörg-Dieter Kogel (Nordwestradio) sowie den Dackeln Theo und Gustav

Hoher Besuch aus Marokko in der StäV

Majda (Maria) Baum-Boushina mit dem Botschafter des Königreichs Marokko Omar Zniber im Reederei-Salon der StäV Majda (Maria) Baum-Boushina mit dem Botschafter des Königreichs Marokko Omar Zniber im Reederei-Salon der StäV

Botschafter Omar Zniber lud zum Essen in den Reederei-Salon

StäV-Inhaberin Majda Baum-Boushina, die alle nur Maria nennen, freute sich über hohen Besuch aus ihrem Heimatland: Der Botschafter des Königreichs Marokko in Deutschland, Omar Zniber, kam aus Berlin in die Bremer StäV und brachte Mitarbeiter der Botschaft mit, unter ihnen Mohamed El Bouanani und traf Mitglieder des marokkanischen Vereins in der Hansestadt. Unter Ihnen der Vorsitzende Said Chiddi und sein Stellvertreter Taytay Mohamed.

Auch die Sengstakes feierten mit...

Ehepaar Sengstake - viele Jahre waren Sie die Botschafter des Bremer Freimarktes  Foto: Volker Schwennen Ehepaar Sengstake - viele Jahre waren Sie die Botschafter des Bremer Freimarktes Foto: Volker Schwennen

Rosenmontag in der StäV

Jahrelang warb ein Plakat des Bremer Karikaturisten Volker Ernsting für den Bremer Freimarkt mit dem Motiv des Ehepaares Sengstake. Dann gab es einen Wettbewerb für Doppelgänger und ausgewählt wurden Hannelore und Karl-Heinz nicht nur wegen ihrer Ähnlichkeit mit der Karikatur, sondern auch, weil sie tatsächlich den Namen Sengstake führten. Bis 1992 waren sie die Repräsentanten des Bremer Freimarkts - bis heute sind sie noch sehr aktiv! Die StäV gehört zu ihren Lieblingslokalen und so waren sie auch am Rosenmontag mit dabei und feierten gemeinsam mit vielen Gästen (nicht nur - aber auch - aus dem Rheinland)

Bremen feierte Karneval in der StäV

Polonaisen durch den Saal - es war wie immer voll und alle hatten gute Laune. Polonaisen durch den Saal - es war wie immer voll und alle hatten gute Laune.

Weiberfastnacht und Rosenmontag

Viele der Gäste der StäV am gestrigen Rosenmontag waren tatsächlich Rheinländer oder haben ihre Wurzeln dort - immer mehr trauen sich aber auch die Bremer/innen, Karneval zu feiern. Und zwar so, wie er sein sollte: Kölsch-lastig, mit viel Spaß, friedlich, mit Polonaisen, kölscher Musik ("Drink doch eene met", "Mer losse d'r Dom in Kölle"...) und natürlich kostümiert. Bereits an Weiberfastnacht wurde ausgiebig gefeiert - besonders aber am Rosenmontag - und das bis in den frühen morgen!

Hier geht es zur Bildergalerie

BREMEN FEIERT KARNEVAL IN DER STÄV!!!

BREMEN FEIERT KARNEVAL IN DER STÄV!!!

Donnerstag, 07.02.13 WEIBERFASTNACHT
Ab 19:11 Uhr in der StäV - mit DJ
Kostümierung erwünscht - Eintritt FREI!

Montag, 11.02.13 ROSENMONTAG -
Ab 19:11 Uhr in der StäV - mit DJ
Kostümierung erwünscht - Eintritt FREI!

Präsident Weber enthüllt "Parlaments-Objekt" in der Bremer StäV

Präsident Weber vor dem "Parlaments-Objekt" Präsident Weber vor dem "Parlaments-Objekt"

In der Mittagspause ihrer Sitzung in der Bremischen Bürgerschaft wechselten rund 30 Abgeordnete in den namensgleichen Raum der Bremer StäV.
Aus gutem Grund, denn Bürgerschaftspräsident Christian Weber enthüllte ein neues Objekt, welches einzigartig in der StäV angebracht wurde.
Ein dreidimensionales Bild mit der Sitzordnung, den Abbildungen aller Abgeordneten und ihrer Parteizugehörigkeit. Mittels QR-Code kann man sich direkt schnell über die Abgeordneten, die Sitzungen und vieles mehr informieren. "Jetzt hat die StäV das, was ihr bisher eigentlich gefehlt habe: einen noch engeren Bezug zur bremischen Politik", sagte Weber und lobte das Engagement der StäV. Zugleich verkündete er die Idee der StäV, einen regelmäßigen Talk mit den Abgeordneten zu veranstalten, was bei den applaudierenden Anwesenden große Zustimmung fand.
Weber erinnerte an viele hitzige Debatten, die bereits im Reederei-Salon stattgefunden haben, ebenso an Koalitionsverhandlungen, die ebenfalls einmal dort stattfanden.

Hier gehts zur Bildergalerie

Nordwestradio - Live aus der StäV

Nordwestradio - Live aus der StäV

Wieder einmal sendete Nordwestradio aus der StäV. Diesmal zum Thema: "Ist die Opposition in Bremen noch zu retten?"
Auf dem Bild (v.l.n.r.): Tim Weber (Initiative "Mehr Demokratie"), Matthias Güldner (Fraktionschef der Grünen in Bremen), StäV-Chefin Maria, Jens Eckhoff (Stellv. Landesvorsitzender CDU Bremen), Martin Busch (MOderator Nordwestradio), Prof. Dr. Lothar Probst ( Parteienforscher Uni Bremen) und Jochen Grabler ( Leiter Recherche Radio Bremen).

Hier gehts zur Bildergalerie

Gastro-Kollegen in der StäV

Gastro-Kollegen in der StäV

Kongressteilnehmer von Pro Mensch

Forum Gastgewerbe

Gastronomen, Hoteliers, Caterer trafen sich nicht nur am 13./14. November zu einem Kongress im Maritim Hotel - viele von Ihnen kamen auf Einladung von Getränke Ahlers auch in die StäV. Für viele der Teilnehmer war der StäV-Aufenthalt eine entspannte Halbzeit zwischen hochkarätigen Vorträgen, Workshops und Seminaren.

Hier gehts zur Bildergalerie

Seite 7 von 11