StäV startet durch auf dem Willy-Brandt-Airport Berlin

+++ LEIDER WURDE DIE ERÖFFNUNG DES FLUGHAFENS VERSCHOBEN - SOMIT ALSO AUCH DIE ERÖFFNUNG UNSERER NEUEN STÄV +++

Am 3. Juni um 4 Uhr morgens ist nicht nur die erste Maschine auf dem neuen Willy-Brandt-Airport (BER) in Berlin-Schönefeld gelandet – um diese Zeit eröffnet auch die neue StäV Berlin Airport. Somit wird ein weiterer wichtiger Meilenstein in der seit 1998 andauernden Erfolgsgeschichte des prämierten Gastronomie-Konzepts der „Ständigen Vertretung“ an den Start gehen. Direkt nach den Sicherheitskontrollen und direkt am Marktplatz und Durchgang zur Nord-Pier des Flughafens, an der die Lufthansa und die Star Allianz ihre Gates haben, befindet sich die StäV. An den Wänden das gewohnte Bild aller StäVs: Wandbilder von Prominenten und Ereignissen rund um die Bonner und Berliner Republik sowie den Mauerbau bis hin zur Wiedervereinigung. Auch Bundeskanzler Willy Brandt, Namenspatron des BER, sind zahlreiche Bilder gewidmet. Auf 370 Quadratmetern gibt es 188 Sitzplätze; 36 Mitarbeiter werden ihre Gäste an 365 Tagen im Jahr von 4 Uhr morgens bis zum letzten Abflug um 24 Uhr verwöhnen. Das Speisenangebot umfasst neben dem legendären „Alt-Kanzler-Filet“ natürlich rheinische Spezialitäten und Flammekuchen. Unter dem Motto: „Wenn wir schon leben müssen, dann wenigstens gut!“ werden nun auch die internationalen Gäste auf Europas wohl modernstem Flughafen ihre StäV genießen können.

Noch ist alles eine Baustelle

Bevor es soweit ist, ist noch viel zu leisten. Noch ist die StäV eine einzige Baustelle, doch jeden Tag entsteht ein Stückchen mehr. Die Wandbilder zumindest sind ausgewählt, beschriftet, gedruckt und gerahmt – sie warten nur auf den Tag, wenn sie endlich aufgehängt werden. Eines aber steht fest – komme da, was wolle: Am 3. Juni um 4 Uhr in der früh wird, wenn auch nicht das erste Kölsch, so doch sicher einer der ersten Kaffeespezialitäten serviert werden. Wir freuen uns drauf!