StäV-Airport-Eröffnung auf unbestimmte Zeit verschoben!

Nach dem BER-Debakel der ersten Januarwochen im neuen Jahr 2013 traut sich nun niemand, einen Termin für die Eröffnung des Berliner Großflughafens zu nennen. Laut Technikchef Horst Amann darf man wohl eher damit rechnen, dass die Aufnahme des Flugverkehrs am „Willy Brandt“-Airport erst in der fernen Zukunft in 2015 zu erwarten sein darf.

Damit verschiebt sich auch die Eröffnung der StäV in dem neuen Berliner Flughafen. Aber, werte potentielle Gäste, an eines glauben wir doch alle: Irgendwann sind wir da! Und dann fließt das Kölsch auf dem Flughafen, während draußen die Flieger aus aller Welt landen und starten und internationale Gäste die StäV (und natürlich unsere Hauptstadt) besuchen werden! Bis dahin bitten wir also um weitere Geduld!

Ihr StäV Berlin Airport-Team!

Willy-Brandt-Airport BER eröffnet erst später

Wer hätte damit gerechnet: Ausgerechnet der modernste Flughafen Europas legt eine erste Bauchlandung hin. Ach nein, es ist ja schon die zweite, denn schon einmal wurde die Eröffnung verschoben.

 

Doch wir lassen uns unsere gute Laune nicht verderben, denn irgendwann wird's schon klappen...

Mit viel Hoffnung im August...

StäV startet durch auf dem Willy-Brandt-Airport Berlin

StäV startet durch auf dem Willy-Brandt-Airport Berlin

+++ LEIDER WURDE DIE ERÖFFNUNG DES FLUGHAFENS VERSCHOBEN - SOMIT ALSO AUCH DIE ERÖFFNUNG UNSERER NEUEN STÄV +++

Am 3. Juni um 4 Uhr morgens ist nicht nur die erste Maschine auf dem neuen Willy-Brandt-Airport (BER) in Berlin-Schönefeld gelandet – um diese Zeit eröffnet auch die neue StäV Berlin Airport. Somit wird ein weiterer wichtiger Meilenstein in der seit 1998 andauernden Erfolgsgeschichte des prämierten Gastronomie-Konzepts der „Ständigen Vertretung“ an den Start gehen. Direkt nach den Sicherheitskontrollen und direkt am Marktplatz und Durchgang zur Nord-Pier des Flughafens, an der die Lufthansa und die Star Allianz ihre Gates haben, befindet sich die StäV. An den Wänden das gewohnte Bild aller StäVs: Wandbilder von Prominenten und Ereignissen rund um die Bonner und Berliner Republik sowie den Mauerbau bis hin zur Wiedervereinigung. Auch Bundeskanzler Willy Brandt, Namenspatron des BER, sind zahlreiche Bilder gewidmet. Auf 370 Quadratmetern gibt es 188 Sitzplätze; 36 Mitarbeiter werden ihre Gäste an 365 Tagen im Jahr von 4 Uhr morgens bis zum letzten Abflug um 24 Uhr verwöhnen. Das Speisenangebot umfasst neben dem legendären „Alt-Kanzler-Filet“ natürlich rheinische Spezialitäten und Flammekuchen. Unter dem Motto: „Wenn wir schon leben müssen, dann wenigstens gut!“ werden nun auch die internationalen Gäste auf Europas wohl modernstem Flughafen ihre StäV genießen können.

Noch ist alles eine Baustelle

StäV-Konzept setzt sich am neuen Berliner Flughafen gegen mehr als 600 Bewerber für 23 Gastronomie-Flächen durch

Die Mieter für die 23 Gastronomie-Flächen am neuen Hauptstadt-Airport BBI. v.l.n.r.: Alexander Schramm (McDonald's Deutschland Inc.), Friedel A. Drautzburg (Ständige Vertretung Rheinland, Dr. Norbert Minhorst (Berliner Flughäfen – Bereichsleiter Non Aviation Managament), Dr. Elmar Alexander Voigt (borchardt catering GmbH), Josef Laggner (Laggner Finest Food & Wine GmbH) Die Mieter für die 23 Gastronomie-Flächen am neuen Hauptstadt-Airport BBI. v.l.n.r.: Alexander Schramm (McDonald's Deutschland Inc.), Friedel A. Drautzburg (Ständige Vertretung Rheinland, Dr. Norbert Minhorst (Berliner Flughäfen – Bereichsleiter Non Aviation Managament), Dr. Elmar Alexander Voigt (borchardt catering GmbH), Josef Laggner (Laggner Finest Food & Wine GmbH) Foto: Günter Wicker

+++ LEIDER WURDE DIE ERÖFFNUNG DES FLUGHAFENS VERSCHOBEN - SOMIT ALSO AUCH DIE ERÖFFNUNG UNSERER NEUEN STÄV +++

Die Ständige Vertretung (StäV) ist eine neue Marke bei WÖLLHAF, einem der führenden Dienstleistungsanbieter auf deutschen Flughäfen. Im Rahmen einer europaweiten Ausschreibung erhielt das Unternehmen den Zuschlag für die Umsetzung von zwei neuen Gastronomie-Konzepten auf dem 2011 in Betrieb gehenden Hauptstadt- Airport Berlin Brandenburg International (BBI). Das Unternehmen mit Sitz in Stuttgart setzte sich bei der Vergabe der insgesamt 23 gastronomischen Flächen gegenüber mehr als 600 Bewerbern, von denen nur 60 in die engere Wahl und letztendlich 18 zum Zuge kamen, mit der „Ständige Vertretung“ (StäV) und der „Berliner Kaffeerösterei“ durch.